Vom Leerraum ...
... zum Kunstraum

Kreativ

Bilder

der Künstler*innen unserer Ausstellungen im Zwischenraum

Galerie

Skulpturen

aus Ton, Holz und anderen Materialien, bewegend schön und farbenfroh

Ausstellung

Aktion

im Zwischenraum: Lesungen, Theater, Tanz, Klassik, House-Musik und mehr

Mitmachen

Der Zwischenraum als temporärer Kunstraum e. V. ist ein Projekt auf Abruf. Er füllt Leerstände in der Innenstadt, bis sie einer anderen Nutzung zugeführt werden. Alle Beteiligten sind darauf vorbereitet, innerhalb eines Monats ihre Sachen zu packen, um dann in den nächsten Leerstand einzuziehen.

Finanziert wird unser gemeinnütziges Projekt aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden; damit gewährleisten wir den laufenden Betrieb. Im jetzigen Zwischenraum sind das die Nebenkosten Strom, Heizung, Wasser.

Der Zwischenraum lebt von der Spontanität, Motivation und Kreativität seiner ausstellenden Künstler*innen. Sie erwecken mit der Vielfalt und Ausdruckskraft ihrer Werke den Leerraum zum Leben und geben den Besucher*innen die Möglichkeit, ebenfalls ganz spontan, schwellenlos und individuell Kunst in den unterschiedlichsten Ausprägungen zu erleben.

Die Voraussetzungen dafür sind am jetzigen Standort nahezu ideal. Der über 400 m² große Ausstellungsraum befindet sich in der Auricher Fußgängerzone, so dass er für Interessierte leicht erreichbar ist und Passant*innen auch zufällig mit Kunst konfrontiert werden. Für die Belebung eines problematischen Abschnitts der Auricher Fußgängerzone ein Glücksfall.

Die Kurator*innen, im Verein Kreativteam genannt, haben bewusst auf das übliche Prozedere des normalen Kunstbetriebes verzichtet. Es gibt keine Jury, sondern es gilt der Grundsatz: „Wer sich als Künstler*in versteht, darf ausstellen“. Ebenso wird bislang auf ein eingrenzendes Thema verzichtet. Einzige Maßgabe ist der zur Verfügung stehende Raum, der vom Kreativteam nach Eingang der Anmeldungen vergeben wird und den die Künstler*innen nach eigenen Vorstellungen gestalten. Dabei stehen ihre Werke im Vordergrund; die Vita der Künstler*innen und Informationen zu den Exponaten gibt es auf Nachfrage.

Ob ein Werk gefällt, liegt im Auge des Betrachters. Das gilt auch für unser Projekt. Die Vielfalt der Techniken und die Kreativität der ausgestellten Werke begeistern und sind Ermutigung für jeden Einzelnen, in uns steckende Talente zu entdecken und gestaltend zu nutzen.